Was macht eigentlich die Jugend …. ?

20.02.2021 | von: Karin Aleith-Hüner | Allgemein | Auf Facebook teilen.

zurück

Lange haben wir nichts von uns hören lassen.

Wer uns in den sozialen Medien folgt – @schelderjugend – bekommt immer mal wieder mit, dass wir dennoch nicht ganz untätig sind.

Im vergangenen Sommer haben wir bei einer Klausurtagung gemeinsam überlegt, was gut geklappt hat und was verändert werden kann und soll. U.a. ging es in Kleingruppenarbeit darum, welche sportlichen Möglichkeiten dem Verein im Jugendbereich fehlen und wie wir das ändern können. Weiter wurde darüber nachgedacht, mit welchen Netzwerkpartnern wir zusammenarbeiten können. 2019 wurde beispielsweise die Feuerwehr Niederschelderhütte zu unserem Sommerfest eingeladen. Das kam so gut an, dass wir überlegt haben, wie wir die Netzwerkarbeit weiter ausbauen können. Dabei kam uns eine ganz besondere Idee, die wir hoffentlich in den nächsten Jahren umsetzen können. Zu viel wollen wir an dieser Stelle aber dazu erst mal nicht verraten 😉 Anknüpfend an die Netzwerkarbeit hat sich eine Kleingruppe auch mit einem Austausch eines Sportvereins in unserer Partnerstadt Katwijk (Niederlande) beschäftigt. Hier wurden bereits erste Anfragen gestellt. Auch ein gemeinsamer Ausflug zur Siegerlandhütte in den österreichischen Alpen wurde geplant. Ob dies wirklich realisierbar ist … man darf ja mal träumen!

In den Geschäftsräumen der Vereinsturnhalle haben wir jetzt einen eigenen Jugendraum. Ein großes Sofa steht dort schon. Auf das weitere Renovieren freuen wir uns schon. Möglich ist das allerdings erst, sobald wir uns endlich wieder treffen können.

Im Herbst haben wir das schöne Wetter genutzt und uns zum Ploggen getroffen. Das Wort „Ploggen“ kommt aus dem Schwedischen (plocka (upp)- aufsammeln, aufheben) und dem Englischen (jogging – trotten). Wir sind also losgezogen, ausgestattet mit Müllbeuteln, Müllzangen und Handschuhen und haben unser Dorf „entmüllt“. Den aufgesammelten Müll haben wir dann hinterher ordnungsgemäß entsorgt. Hier noch einmal ein großes Dankeschön an die Ortsgemeinde, die uns ihre Greifzangen zur Verfügung gestellt haben.

Im Dezember haben wir in den sozialen Medien einen Adventskalender hochgeladen. Hinter den Türchen befand sich entweder eine Quizfrage oder ein kleines Video mit einem kurzen Workout, um über die Feiertage fit zu bleiben. Außerdem haben wir kleine Päckchen für alle Kinder und  Jugendlichen im Verein gepackt und haben diese dem Nikolaus übergeben, damit er die Kinder beschenken konnte.

Und was steht jetzt an? Gerade planen wir einen Sportweg durch den Giebelwald. Und auch die Gruppen „Just dance: first steps“ und „Gut Moving“ sollen per Videokonferenz wieder stattfinden.

Wenn ihr nun noch Fragen, Ideen oder Anmerkungen habt – immer her damit! Wir hoffen sehr, dass wir uns alle bald wieder persönlich treffen können. Denn eins steht fest: Ihr fehlt uns!

Bis dahin! Euer Jugendausschuss